Über Marcel Eberle

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Marcel Eberle, 55 Blog Beiträge geschrieben.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Krankenpflegeverein Buch am Donnerstag, den 26. Jänner 2023, um 19:00 Uhr im Schulungsraum der Gemeinde Buch. Wir starten mit einem Vortrag von Seelsorger Elmar Simma zum Thema „Was das Herz erwärmt“ 

Wenn das Herz friert in der Kälte der Beziehungslosigkeit, der Einsamkeit, der Sorgen und Ängste, dann suchen wir nach dem, was das Herz erwärmen könnte. 

Tagesordnung der JHV 

1. Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Genehmigung des Protokolls der JHV 2022
3. Gedenkminute für verstorbene Mitglieder
4. Bericht der Obfrau
5. Bericht der Pflegeleitung
6. Bericht des Kassiers
7. Bericht der Kassaprüfer und Entlastung der Vereinsorgane
8. Änderung der Statuten
9. Neuwahlen
10. Ehrung verdienter VereinsfunktionärInnen
11. Grußworte, Allfälliges und Diskussion 

Alle Mitglieder und Interessierte sind zur Jahreshauptversammlung und anschließendem Umtrunk herzlich eingeladen. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung bieten wir den BucherInnen einen Fahrdienst nach Hause an. 

Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung

Blutdruckmessung durch KPV Kennelbach beim Adventmarkt

Der Kennelbacher Adventmarkt kann nach 2jähriger Coronapause als klein, aber fein und mit fast unglaublicher Anziehungskraft für d’Lüt us am Dorf und der Umgebung beschrieben werden. Bürgermeisterin Irmgard Hagspiel und ihren Helfern:innen aus Gemeinde und Feuerwehr ist es gelungen, die jahrelange Tradition des Adventmarktes am 8. Dezember bei der Villa Grünau bestens fortzusetzen.

In den 8 Verkaufsständen wurde viel Handgemachtes und selbst Erzeugtes angeboten, von textilen Besonderheiten, bis zum Hochprozentigem, von Duftseifen bis zu Weihnachtskarten aller Art reichte unter anderem das interessante Angebot. Neu dabei war diesmal auch die 3. Klasse der Volksschule mit vielen Produkten aus dem Werkunterricht und mit zahlreichen selbstgebastelten Kleinodien.

Ebenfalls neu waren die Infostände des mobilen Hilfsdienstes Kennelbach und des Krankenpflegevereins Kennelbach. Die zwei Diplompflegerinnen Agnes Angermaier und die in Ausbildung befindliche Emma Vonbank führten für den Pflegeverein gratis Blutdruckmessungen durch. 100 Marktbesucher ließen sich dieses Angebot nicht entgehen und nahmen das gratis Getränk und von Cornelia Großkopf produzierten Smileys in Keksform gerne an.

Der große Anziehungsmagnet waren die Verpflegungsstände, diesmal von den Bewirtungsprofis des FC Kennelbach unter Leitung von Kurt Tritscher betreut. Sie sorgten dafür, dass es bei Punsch, Glühmost und Glühwein, bei Würsten und Kuchen und all den anderen Marktköstlichkeiten keine Nachschubprobleme gab. Kein Wunder, dass da auch bei Dämmerung noch kein Festende war.  

Viel Applaus erhielten die Singgemeinschaft Kennelbach für die stimmungsvollen und klangschönen Adventlieder und der Musikverein für den gekonnten Auftritt vor der Krippe aus Scurelle. 

Die schon von Grete Schindler vor 14 Jahren ins Leben gerufene Christbaumversteigerung zugunsten des Krankenpflegevereins fand auch diesmal wieder statt. Diese Versteigerung erbrachte ein Spendenergebnis von über 450,00 €, der von Irmgard Hagspiel geschmückte Baum wurde vom bewährten „Steigererteam“ der Singgemeinschaft ersteigert, Susanne Plankensteiner nahm den Baum für das Probelokal in Empfang.

Gemeinschaftsausflug

Ausflug nach Wangen als wertvoller Beitrag zur Gemeinschaftspflege

Unser Hofsteig-Pflegedienst kann heuer bereits auf zehn Jahre gemeinde- übergreifender Zusammenarbeit im Dienste der Krankenpflege zurückblicken. Im Laufe dieser Zeit ergaben sich immer wieder Veränderungen im Bereich der Funktionäre innerhalb der Mitgliedsvereine Bildstein, Buch, Kennelbach und Schwarzach, aber auch im Kreise unseres Pflegepersonals. So diente unser Ausflug vornehmlich dem persönlichen Kennenlernen untereinander, war aber auch Ausdruck der Wertschätzung und des Danks an unser Pflegepersonal für deren Arbeitsleistungen.

Zielort war Wangen im Allgäu mit seinem historischem Flair, wo der Nachmittag einerseits zur Besichtigung dieser reizvollen Stadt mit über 150 Einzelhandelsgeschäften und andererseits zum Kaffeehausbesuch allen Ausflugsteilnehmern/innen zur freien Verfügung stand.

Um 17.00 Uhr empfing uns der langjährige OB Dr. Jörg Leist im altehrwürdigen Rathaus, wo er von 1968 bis 2001 als Ober-Bürgermeister gewirkt hat. Das repräsentative Amtsgebäude aus dem 14. Jahrhundert mit seiner interessanten Baugeschichte hinterließ bei uns allen einen besonders tiefen Eindruck.

Anschließend fuhren wir zum reizvollen „Hofgut Farny“, einem Areal, das Dr. Jörg Leist seit seiner Pensionierung ehrenamtlich für den Farny- Brauereikonzern zu einem mustergültigen Gastronomiebetrieb aufgebaut hat. Er empfing uns dort in der Funktion des Farny-Stiftungsvorsitzenden und führte uns in einen originellen Empfangsraum zu einer Whiskey- Verköstigung, welche die Stimmung unter den Ausflugs- teilnehmern/innen gleich noch einmal spürbar steigerte….

Beim feinen Abendessen im „Schwedenkeller“ wurden unsere „Glückshormone“ durch die gepflegte alte Einrichtung und das freundliche Serviceteam mit den hervorragenden Speisen kräftig angekurbelt. Den stimmungsvollen Ausklang gestalteten als „Seelenpfleger“ Roland Angeli und Helmut Leite mit Gitarre und Gesang, lauthals unterstützt von der ganzen Ausflugsgruppe.

Die Zeit verging viel zu schnell, bis wir im NKG-Bus die Heimreise antraten. Der Pflegedienst-Initiator Dir. Manfred Madlener bedankte sich beim Organisator Helmut Leite, welcher einmal mehr seine „Netzwerk- Qualitäten“ zum Einsatz brachte: diesmal eben mit dem Altbürgermeister- Kollegen Dr. Leist.

Sein Dank erging auch an Kassierin Carina Eiler-Jagschitz und den Unterhaltungskünstler Roland Angeli für ihren Einsatz zur Stärkung der Gemeinschaft im Pflegepool Hofsteig.

Unser Hofsteig-Pflegeteam erhielt Verstärkung

Seit Anfang Mai ergänzt unsere neue Dipl. Krankenschwester Michaela Ostini unser Pflegeteam und darf sich auch schon über sehr gute Rückmeldungen von Patienten/innen erfreuen!

Frau Michaela Ostini verfügt über eine sehr reiche und vielseitige Praxiserfahrung, welche unseren Patienten/innen sehr zu Gute kommt!

Feierliche Einweihung des neuen Dienstautos in Bildstein

Mit einem feierlichen Festakt wurde vor kurzem das neue Auto für die Krankenpflege in Bildstein seiner Bestimmung übergeben!

Nach dem feierlichen Gottesdienst und nachfolgendem Festakt auf dem sehr einladenden Vorplatz der Basilika – vom Bildsteiner Chor unter der Leitung von Birgit Plankel umrahmt – wurde das neue Dienstauto von Pfarrer Paul Burtscher eingeweiht!

Die zahlreichen Gäste und Festbesucher bekamen bei der Predigt wie auch bei der Segnung zu hören, wie Pfarrer Burtscher auf die große Wertschätzung und Bedeutung für die verschiedenen Hilfsorganisationen einging ohne die unserem Gemeinschaftsleben das Menschliche fehlen würde!

KPV-Obfrau Claudia Gunz freute sich bei ihrer Begrüßung das neue Allradfahrzeug in Empfang nehmen zu dürfen und dankte dem kurzfristig leider verhinderten Sponsor des Autos Herrn Gerhard Blum und ebenso Obmann Helmut Leite – für dessen erfolgreiche Vermittlung des Sponsors – mit einem Dankespräsent!

Im Folgenden ging die Bildsteiner Obfrau auf die Geschichte ihres Krankenpflegevereines mit Anschaffung eines eigenen Fahrzeuges vor 13 Jahren ein, welches von den Funktionären, damals zusammen mit Bildsteiner Spendern, größten Einsatz zur Sicherung der Finanzierung abverlangte! Nach ihr dankte Helmut Leite – im Namen des Hofsteig-Pflegedienst Verbandes dem großzügigen Gönner Gerhard Blum, hob dabei dessen vorbildliche Firmenphilosophie (gemeinsam mit Bruder Herbert) hervor – soziale Projekte zu unterstützen! Dass die beiden Blum-Unternehmenschefs ihre Wohltätigkeiten jedoch ohne viel Aufhebens machen, zeige sich u.a. auch an der so bescheiden großen Werbefläche bei dem von Ihnen zur Gänze gesponserten Auto!

Mit Bezug auf deren Mutter, welche aus Farnach stammte und dem Wunsch, dass die Bildsteiner Schutzpatronin und Gottesmutter Maria die Dienstfahrten des neuen Autos, ebenso wie die Zukunft der Firma Blum weiterhin begleiten und schützen möge, endeten die Ausführungen des Pool-Obmanns!

Abgerundet wurde der Festakt mit einer Agape, welche vom Team des Krankenpflegevereins Bildstein mit Obfrau Claudia Gunz organisiert wurde!

Kennelbach informiert Juni 2022

Hauskrankenpflege in Kennelbach: erfolgreiche Bilanz

Wertschätzung ist eine wichtige Triebfeder für zwischenmenschliches Handeln. Pflegenden tut es daher besonders gut, wenn das, was sie an Freundlichkeit und Hilfe ihren Patienten und Hilfsbedürftigen geben, durch ein freundliches Lächeln, ein Danke zurückkommt. Der Rückgang an Helfenden ist nicht nur auf die zu geringe finanzielle Entschädigung zurückzuführen, sondern auch darauf, dass der Pflegeaufgabe in vielen Fällen zu wenig Beachtung und Wertschätzung entgegengebracht wird. Dabei listete die Referentin bei der diesjährigen Generalversammlung der Kennelbacher Hauskrankenpflege und des mobilen Hilfsdienstes, Mag. Angela Jäger, weiter auf, welch zusätzlichen Aufgaben neben der klassischen Pflegebetreuung noch geleistet werden: Gerontopsychiatrische Leistungen und Begleitung, Hospizkultur und Palliative Care zu Hause sind nur zwei Beispiele, die unsere Pflegepersonen im Bedarfsfalle erbringen.

In Kennelbach wurden im vergangenen Kalenderjahr 39 Patienten durch die Pflegekräfte der Pflegedienste Hofsteig betreut, die MOHI Helferinnen unterstützten 2021 29 Klienten. Bei den Pflegediensten Hofsteig sind seit Mai 2022 6 Pflegekräfte für Bildstein, Buch, Kennelbach und Schwarzach im Einsatz, für den MOHI arbeiten der derzeit bis zu 12 Helferinnen in unterschiedlichen Einsatzausmaßen.    

Der Betrieb beider Organisationen umfasste 2021 bei der Hauskrankenpflege ein Budgetvolumen von fast 54.000,00 €, beim MOHI von fast 49.000,00 €. Kassierin Monika Fessler und MOHI Organisationsleiterin Gabi Österle konnten trotz der manchmal angespannten Situation auf eine erfolgreiche Bilanz blicken und dank der zahlreichen Untersützungen auch seitens etlicher Mitbürger ein finanzielles Plus für zukünftige Jahre verbuchen.

Neu in das Vorstandsteam des KPV wurde Sabine Maier als zukünftige Kassierin gewählt, sie wird sich in weiterer Zukunft aktiv mit der Buchhaltung des Vereins beschäftigen.

Obmann Manfred Madlener konnte sich daher bei den Vorstandsmitgliedern, Kassaprüferinnen, Pflegekräften und Helfer:innen bedanken, als wertschätzendes Geschenk für den Besuch erhielt jeder Gast ein Blumenpräsent.   

Bild: Gäste bei der Versammlung des KPV Kennelbach

Danke

Unsere Weihnachts -und Neujahrswünsche verbinden wir mit dem Dank an unsere Dipl. Krankenschwestern,  rzte und unterstützenden Familienangehörigen bei der Pflege unserer Patienten.

Danke auch den Förderungsgebern wie Land, Gemeinde und  Österr. Gesundheitskassa!

Herzlichen Dank aber auch unseren vielen treuen Mitgliedern für die Beiträge, welche diese so zahlreich auf unser Konto
IBAN AT63 3748 2000 0245 3769 BIC: RVVGAT28482
überwiesen haben!

Wir sehen diesen so deutlichen Solidaritätsbeweis u. a. auch als Zeichen der Dankbarkeit und des Respekts gegenüber den Leistungen unseres Pflegepersonals welche diese – im gemeinsamen Einsatz mit Angehörigen, Ärzten, Mohi-Mitarbeiterinnen etc. auch im abgelaufenen Jahr wieder trotz Covid Begleiterschwernissen erbracht haben!

Corona wird uns nun doch noch länger „begleiten“, wenngleich unsere Lebensumstände den Sommer über Gott sei Dank wieder normaler geworden sind! Aber was ist schon normal? Da haben die Menschen ganz unterschiedliche Vorstellungen.

Entsprechend schwierig ist in Corona-Zeiten auch die Situation für Entscheidungsträger, Behörden und auch für jene, welche die jeweils geltenden Regelungen befolgen sollen. Gerade in dieser Zeit der Kontakteinschränkungen wurde verstärkt bewusst, dass der Mensch als gesellschaftliches Wesen auf Kontakte angewiesen ist. Die durchlebte Situation hat vielen Menschen – Jung und Alt – ernsthaft zu schaffen gemacht, ist die Einsamkeit doch wie ein „schleichendes Gift“!

Auch diesbezüglich wurden die Krankenbesuche bei unseren Patienten da und dort als sehr wohltuend aufgenommen.

Die Pandemie hat auch eine „Digitalisierungswelle“ mit sich gebracht! Da ist die ältere Generation natürlich besonders gefordert, will sie nicht informationsmäßig auf der Strecke bleiben! Sehr hilfreich haben sich dazu Anwender-Kurse von diversen Anbietern gezeigt.

Nach oben